Notruf Telefon: [49] 30 - 30 61 28 53

Drucken

Privatklageverfahren

Strafverteidigung bei Kapitalstraftaten

In zahlreichen Fällen bekommen Geschädigte, die eine Strafanzeige erstattet haben, von der Staatsanwaltschaft die Mitteilung, dass der Staat kein öffentliches Interesse an der Verfolgung der Tat hat. Dem Anzeigenden bleibt dann noch das sogenannte Privatklageverfahren.

Hierbei übernimmt der Rechtsanwalt des Anzeigenden die Rolle des Staatsanwaltes. Der Anzeigende kann so im eigenen Interesse für eine Bestrafung sorgen. In der Praxis haben diese Verfahren jedoch kaum eine Bedeutung, weil der Geschädigte unter Umständen erhebliche Kosten zu tragen hat.